Die Villa Martini

zuoberst auf dem Herrli(ch)berg

Eingebunden in die Natur

Es ist ein Privileg und es macht uns stolz, an diesem Ort einen Neubau mit komplettem Innenausbau und Möblierung zu planen. Die ausserordentlich gute Lage des Grundstückes und die Begeisterung der Auftraggeber für dieses Vorhaben ermöglichten den Entwurf einer gestalterisch wie technisch begeisternden Privatresidenz.

Wir haben in enger und intensiver Zusammenarbeit mit der Bauherrschaft ein Zuhause entwickelt, das mit den Vorzügen und auch den Herausforderungen der Hanglage ein virtuoses Spiel spielt. Vollkommene Transparenz und gezielte Umfassung, totale Aussicht auf den Zürichsee und geschützte Einblicke auf ein Wasserspiel im Hofraum spannen ein Kraftfeld auf, dass die Vorzüge dieses Ortes und die Bedürfnisse der Bauherrschaft in Einklang bringt.

Das viergeschossige Gebäude zeigt sich in den unteren beiden Geschossen zurückhaltend und spärlich geöffnet. Der Bau gliedert sich in den Hang mit seinen charakteristischen Obstbäumen ein. In den beiden Hauptgeschossen entwickelt sich der Bau zu einer leichten, zweigeschossigen Tragkonstruktion, die die Wohnräume beherbergt und diese durch ein markantes, begrüntes Flachdach fasst. Dieses Dach ist es auch, das Schatten spendet und die wunderbare Sicht auf die angrenzenden bergseitigen Weiden oberhalb von Herrliberg rahmt und einen gedeckten Morgensitzplatz im Grünen vor Witterungseinflüssen schützt.

Aus dem massiven Sockel ragt neben dem filigranen Hauptbau ein Gartenpavillon empor, der durch seine Anordnung gegenüber dem Hauptgebäude einen wunderbaren Hofraum zwischen sich und dem Wohnhaus aufspannt.

Leistungsumfang

Architektur & Innenarchitektur

Bauherrschaft

Privat

Jahr

2016-2018

Bausumme

CHF 3.8Mio.